Cookies was sind das für Dinger, kann man die Kekse essen?

Cookies heißt wörtlich übersetzt Kekse, jedoch sind es keine 😀 In Wirklichkeit sind es kleine Textdateien, welche bei einem Besuch einer Webseite auf Deinem Rechner (Handy, Tablet usw.) gespeichert werden. Manche bleiben nur eine Sitzung lang auf dem Rechner gespeichert (Session Cookies), andere jedoch bleiben länger bis dauerhaft gespeichert. Als normale Textdatei können sie keinen direkten Schaden anrichten, wie ein Virus. Normalerweise sind es kleine Helferlein, um das Surfen im Internet zu erleichtern. Beim Shoppen im Internet wird in solch einer Textdatei der Warenkorb gespeichert, oder auch Produkte die man sich gemerkt hat. Der Vorteil, dies funktioniert auch ohne Anmeldung beim jeweiligen Anbieter. Je nach Laufzeit der Cookies, kann man dann am nächsten Tag dort weiter machen, so man aufgehört hat. Auch viele Präferenzen von Webseiten werden in den Cookies verwaltet. Bei vielen Nachrichtenseiten kann man für Regionalnachrichten Regionen auswählen, oder bestimmte Gebiete wie Sport, Wissenschaft usw. welche dann bevorzugt angezeigt werden. Auch Logins werden oft in den Textdateien gespeichert, so dass man sich nicht immer wieder neu anmelden muss. 

Nun wurden im Laufe der Zeit die Cookies auch von der Werbeindustrie entdeckt. Diese möchte soviel wie möglich über Dich wissen (Alter, Herkunft, Vorlieben, Surfgewohnheiten usw.). Dafür werden dann verfolgende Cookies eingesetzt. Im Laufe der Zeit wurde dies immer ausgefeilter, sodass durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) es zur Pflicht wurde, dass der Nutzer nicht systemrelevanten Cookies zustimmen muss. 

5 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.